Menu

10 Wandfarben im Vergleichstest

Weiße Wandfarbe muss jeder Selbermacher ab und an kaufen, wenn eine Renovierung oder Umgestaltung der Wohnräume ansteht. Sie soll gut decken, ergiebig sein und sich gut verstreichen lassen. Die Deckkraft wird bei Wandfarben in Klassen angegeben. Einige Hersteller bewerben ihre Farbeimer mit der höchsten Deckkraft „Klasse 1“. Unser Test von insgesamt 10 weißen Wandfarben hat gezeigt, dass die meisten Farben aber auch ohne diese Kennzeichnung gut oder sehr gut decken.

Die Ergiebigkeit kann jedoch relativ stark variieren: Pro Quadratmeter variiert der Farbverbrauch um bis zu 100 g. Das wirkt sich auf das Preis-Leistungsverhältnis aus: Die günstige FarbeAnzeige: Jetzt auf Amazon kaufen und loslegen [powered by kontextR] mit einem hohen Verbrauch ist am Ende nicht mehr so günstig.

Wir haben Markenprodukte und Baumarkt-Eigenmarken auf Deckkraft und Ergiebigkeit getestet. Außerdem wurde auch die Spritzneigung geprüft. Eine Farbe, die wenig spritzt, ist angenehmer zu verarbeiten als eine stark spritzende.

Wandfarben im Praxistest: Fast alle “sehr gut”
Eines kann man vorwegnehmen: Werden die Farben vorher nicht verdünnt, spritzt keine der getesteten Dispersionsfaben übermäßig stark. Am besten schneidet hier eine feste Farbe ab. Sie besitzt eine pastöse Konsistenz und spritzt daher kaum oder garnicht.

Allerdings war hier die Deckkraft nicht ganz so gut. Aber auch bei diesem wichtigen Testkriterium waren nur zwei der 10 Farben etwas schlechter. Man kann also fast bedenkenlos im Farbregal zugreifen.

Als ein letztes Entscheidungskriterium bleibt der Preis. Die als „Naturfarben“ titulierten Farben sind oft deutlich teurer, wie ein Gebinde in unserem Test für 80 Euro pro 10-l-Eimer. Dafür verzichten sie weitestgehend auf synthetische Inhaltsstoffe.

Andere Farben sind mit dem blauen Engel oder anderen Ökosiegeln ausgezeichnet – im Hinblick auf ein gesundes Raumklima ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium. Berücksichtigt man alle diese Kriterien, gibt es bereits ab 35 Euro pro 10-l-Eimer wirklich vernünftige Wandfarben.

Die Farben Renovo Meisterweiss und das Titanweiss von Bauhaus kosten jeweils 40 Euro, decken gut, sind ergiebig und tragen Umweltsiegel. Aber auch die anderen Farben konnten überzeugen, wirklich schlecht war keine.

Wandfarben im Vergleich: So haben wir getestet
Die Testkriterien waren Deckkraft, Ergiebigkeit und die Spritzneigung. der Testaufbau war für jede Farbe identisch. Für unseren Test verwendeten wir Fliesraufasertapete. Im Test wollten wir nicht nur die Deckfähigkeit auf hellen Flächen, sondern auch auf dunklen Flächen testen.

Dazu trugen wir zwei Test-Farbstreifen in Anthrazit (RAL 7016) und Schwarz (RAL 9005) auf unsere Testflächen auf, die später überstrichen wurden. Die beiden Testfarbtöne in Anthrazit und Schwarz haben wir uns als normierte RAL-Farben im Baumarkt anmischen lassen und anschließend weiß überstrichen.

Categories:   Genel